Home
News
Newsletter
Über mich
Mag ich/nicht
Meine Stücke
Plattdeutsche Stücke
Schweizerd. Stücke
Luxemburg. Stücke
Kurpfälzisch-Deutsch
Mundartgedichte
Kaltes Kotelett
Meine Theatergruppe
Filme
Interessante Links
Theatergruppen Links
Kontakt
Kontakt-Formular
Impressum
Disclaimer
Sitemap

 

Was mag ich - Was mag ich nicht

 

Der Volksmund behauptet:

„Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd“


An dieser Stelle steht lediglich meine Meinung und die kann natürlich auch falsch sein. Warum ich sie dann veröffentliche? Aus demselben Grund warum ich bestimmte Themen der Gesellschaft in meinen Theaterstücken verarbeite.

Weil es mich bewegt.

Wer immer nur den Mund hält, kann auch nichts verändern. Deswegen ist diese die richtige Stelle für:

 

 

 

 

 

Was ich mag

 

Was ich nicht mag, oder verstehe

 

 

 

 

Ich mag: Menschen ohne Standessdünkel. Ich selbst schaue zu niemandem auf, aber auch auf niemanden herunter. Mein Vater sagte immer, „keiner hat sich selbst gemacht“
Darin liegt viel Wahrheit. Wer von Gott mit Schönheit, Kraft Gesundheit oder Intelligenz gesegnet ist, sollte sich darüber freuen, aber nicht sich selbst mit anderen vergleichen und vor allem nicht die gleichen Maßstäbe anlegen, mit denen er sich selbst misst.

 

Was ich nicht mag: Sind Menschen die ständig Wert auf ihren Status legen. Ich verstehe bis heute noch nicht, warum die Arbeit eines Arztes, oder eines Rechtsanwalts höher anzusiedeln ist, als die Tätigkeit eines Müllmanns, ohne den wir im Dreck ersticken würden.

 

 

 

 

 

 

Ich mag: Meinen Hund. Menschen die keine Tiere mögen sind mir suspekt. Es gibt wohl kaum ein anderes Wesen, dass dich so nimmt wie du bist. Wer einmal gespürt hat, was für eine Wärme und was für ein Zutrauen ein Tier dir entgegenbringen kann, wird nie mehr darauf verzichten wollen.

 

Ich verstehe nicht: Warum nicht endlich einmal wirklich wichtige Erfindungen mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden. Wenn ich die Möglichkeit hätte jemanden auszuzeichnen, dann würde ich beispielsweise der Erfinder des Akkuschraubers, oder der Geschirrspülmaschine vorschlagen.

 

 

 

 

 

Ich mag: Menschen die anderen etwas Gutes tun, ohne zu fragen was sie dafür zurückbekommen.

 

Was ich nicht mag: Sind Pseudoprommis, die nur weil sie jemanden mit einem bekannten Namen geheiratet haben, so tun, als wenn sie dessen Leistungen selbst erbracht hätten.

 

 

 

 

 

Ich mag: Die Nord- und die Ostsee. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah. Ich brauche keine Fernreisen, weil Deutschland alles bietet, was sich ein Mensch nur wünschen kann.

 

Was ich nicht verstehe: Warum Paris Hilton ohne Höschen aus einem Auto aussteigen darf und in aller Munde ist, während ich wenn ich das gleiche tun würde, wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses garantiert festgenommen werde.

 

 

 

 

 

Ich mag: Gutbürgerliches Essen. Ich würde einen guten Braten, Steak, oder Tafelspitz mit Meerrettich niemals gegen Kaviar oder Austern eintauschen.

 

Was ich nicht verstehe: Warum Banker die Milliarden verzockt haben, noch mit Millionen abgefunden werden.

 

 

 

 

 

Ich mag: Eierlikör und Martini. Wenn du eine solche Flasche wärst, würdest du nicht sehr gerne mit mir in einem Raum sein.

 

Was ich nicht verstehe: Warum Politiker nicht nach Erfolg bezahlt werden, oder Geld abgeben müssen, wenn sie Steuergelder verschleudern.

 

 

 

 

 

Ich mag: Gute Freunde. Familie kannst du dir nicht aussuchen, deine Freunde schon.

 

Was ich nicht verstehe: Warum ich in der Nacht vor einer roten Ampel stehe, obwohl weit und breit kein anderes Fahrzeug in Sicht ist.

 

 

 

 

 

Ich mag: Menschen, die auch in schlechten Tagen für dich da sind. Auf Schönwetter-Bekanntschaften kann ich ganz gut verzichten.

 

Was ich nicht verstehe: Warum Baustellen auf der Autobahn immer dann eingerichtet werden, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann.

 

 

 

 

 

Ich mag: Gute und vor allem lebendige Theateraufführungen. Nichts Schöneres als dass Amateurtheater. Texthänger, umfallende Kulissen und andere Peinlichkeiten beweisen, dass solche Vorstellungen leben. Perfektion gibt es sowieso nicht und das was hier geschieht, ist das wahre Leben

 

Was ich nicht mag: Politiker die nach der Wahl genau das Gegenteil von dem tun, was sie vorher versprochen haben.

 

 

 

 

 

Ich mag: In der Öffentlichkeit stehende Personen, die ihre Meinung sagen, auch wenn diese nicht populär ist oderder Parteiräson entspricht.

 

Was ich nicht mag: Sind Menschen die sich darauf berufen etwas zu tun, weil sie es früher auch schon getan haben und sich weigern etwas dazuzulernen.

 

 

 

 

 

Worauf ich stolz bin: Auf meine Kinder. Sie buckeln vor niemandem, sagen ihre Meinung, sind eigenständig und machen sicherlich ihren Weg.

 

Was ich nicht mag: Besserwisser, Humorlose, und kritikresistente Menschen.

 

 

 

 

 

 

 

Was ich nicht verstehe: Warum sich Menschen zu Talkshows wie Vera am Mittag begeben und dort ihr Privat- und Intimleben preisgeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

info@hans.schimmel.autor@googlemail.com